Gault & Millau Bewertung - Presse - MAST Weinbistro

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gault & Millau Bewertung

MAST Weinbistro
Herausgegeben von in - Presse ·
MAST Weinbistro 15/20

Wenn zwei Topsommeliers – Steve Breitzke und Matthias Pitra – gemeinsam mit einem Spitzenkoch (Martin Schmid, ehemals Döllerer) eine Weinbar eröffnen, führt das nicht nur zu einem nicht alltäglichen Weinangebot vom Lambrusco-Sprudel bis zum eine leichte Salznote aufweisenden Warnung’schen Grünen Veltliner aud dem Kamptal. In locker-unprätentiöser Atmosphäre werden einfach klingende, aber mitunter hinreißende kleine Gerichte serviert: Grissini in Form eines hauchdünnen Knusperteigfladens mit Crème fraîche und Schnittlauch (quasi als Butterbrot) oder Zander-Ceviche mit mutig gewürzter Avocado und roter Zwiebel – eine wunderbare, elaborierte und gleichwohl geradlinige Küche für den fortgeschrittenen Esser. In diesem Sinn bereitet der lauwarme Saibling mit Kohlrabischeibchen und Salzzitrone sowie ein dezent glaciertes Kalbsbries mit Mark-Erdäpfeln Freude und Zufriedenheit. Auch die Desserts sind großartig. Die eine Spur zu laute Musik und der bei stets vollem Haus etwas gehetzte, aber immer freundliche Service passen durchaus ins Bild dieser mehr als willkommenen Weinbar der etwas anderen Art gleich beim Franz-Josefs-Bahnhof. PS: Großartige Desserts!



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü